English | German    
  Startseite | Veranstaltungen | Notrufstelle | Gallerie & Links  
  Meditation & Lehre | Der Meister | Internationaler Ashram | Samarpan Meditation in Deutschland  
Samarpan Meditation

Kundalini Energie

Chakren

Lehren

Online Erfahrung

Fragen & Antworten
Die sieben Chakren
Muladhar Chakra 1. Muladhar Chakra (Wurzelchakra) : Es befindet sich an der Basis des Wirbelsäule und ist das Fundament unseres Körpers. Hier musst Du vollkommen empfangsbereit sein - wie ein kleines, unschuldiges Kind. Die Kundalini Energie ist eine weibliche Energie - sei Dir immer über die göttliche Kraft in allen Frauen bewusst und schenke ihnen den verdienten Respekt. Schwäche im Muladhar Chakra lädt Krankheiten wie Krebs, Hämorrhoiden, AIDS und Geschlechtskrankheiten ein. Wenn man im Kontakt mit dem Erdelement bleibt, kann man das Muladhar Chakra stärken. Swadhistan Chakra 2. Swadhisthan Chakra (Sexualchakra) : Es befindet sich nahe der Geschlechtsregion und ist mit Gedanken verbunden. Übermäßiges Denken führt zu Diabetes. du kannst dies durch regelmäßige Meditation kontrollieren. Beginne, Deine Gedanken einmal stündlich zu beobachten. Wenn Du in der Vergangenheit bist, dann sage Dir, lass Vergangenes Vergangenes sein. Wenn Du in der Zukunft bist, dann sage Dir, wer weiß sicher über die Zukunft Bescheid - so lass es gehen. Gedanken über die Vergangenheit und über die Zukunft verschwenden Deine Energie. Aus diesem Grund wird alles was Du machst nicht mit voller Kapazität gemacht. Wenn Du diese Energie einsparst, dann wirst Du Deine Leistungsfähigkeit erhöhen.
Nabhi Chakra 3. Nabhi Chakra (Nabelchakra) : Es befindet sich in der Nähe des Nabels. Unzufriedenheit ist die Hauptursache für eine Blockade im Nabelchakra. Wenn Deine Aufmerksamkeit auf Deine eigenen egoistischen und unerfüllten Wünsche gerichtet ist, dann ist dies die Ursache für eine Blockade in diesem Chakra. Um dieses Chakra zu reinigen, ist es notwendig, Deine Aufmerksamkeit auf die Probleme anderer, anstatt auf Deine eigenen Probleme zu lenken. Dies hilft Dir, alle Probleme, die mit diesem Chakra verbunden sind, zu lösen. Spiritueller Fortschritt beginnt vom Nabel Chakra aus und Zufriedenheit ist der erste Schritt für Entwicklung in der Meditation. Hrudai Chakra 4. Hrudai Chakra (Herzchakra) : Es befindet sich im Zentrum des Herzens. Dieses Chakra basiert auf Glauben und Vertrauen. Vollständiger Glaube an das Göttliche ist Ausdruck eines gesund entwickelten Herzchakras. Schwäche im Herzchakra zieht herzbezogene Erkrankungen an.
Vishuddhi Chakra 5. Vishuddhi Chakra (Halschakra) : Es befindet sich am Hals und ist verantwortlich für Erfolg im Leben. Probleme, die mit diesem Chakra verbunden sind, sind zum Beispiel Schuldgefühle, Betrug, Selbsttäuschung, Übertreibung, Lügen, und Versagen. Um dieses Chakra zu entwickeln, ist es erforderlich, daß Du fest daran glaubst, daß es ein Höchstes Bewusstsein gibt und daß alle äußeren Religionen zu diesem einen Höchsten Bewusstsein führen. Wenn sich dieses Chakra entwickelt, dann wirst Du im Leben erfolgreich sein. Agya Chakra 6. Agya Chakra (Stirnchakra) : Es befindet sich zwischen den Augenbrauen und ist mit dem Nervensystem verbunden. Schwäche im Agya Chakra zieht geistige Probleme an. Um dieses Chakra zu entwicken, ist es notwendig, daß Du allen vergibst. Das Agya Chakra wird auch der Sitz des Meisters genannt, da nur ein hochentwickelter, erleuchteter Meister die Kundalini Energie vom Agya zum Sahastrar Chakra weiterleiten kann.
Sahastrar Chakra 7. Sahastrar Chakra (Kronenchakra) : Es befindet sich am höchsten Punkt des Kopfes. An diesem Punkt ruht letztendlich die Kundalini Energie. Von diesem Punkt aus verbindest Du Dich mit dem Göttlichen Bewusstsein und erreichst einen gedankenlosen Zustand. Das Chitta (Element des Geistes) muss sich im zentralen Energiekanal sammeln - nicht im rechten und nicht im linken Energiekanal. Die Kundalini Energie erreicht das Sahastrar Chakra über den ausgerichteten Geist durch den zentralen Energiekanal. Wenn das Sahastrar Chakra erreicht wird, dann findet ein chemischer Prozess statt, bei dem Hormone freigesetzt werden, die alle Drüsen des Körpers anregen, Dich gesund erhalten und entspannt fühlen lassen. Müdigkeit, die Du während der Arbeit empfindest ist hauptsächlich durch Gedanken bedingt. Neunzig Prozent unserer Energie wird aufgrund unserer Gedanken verschwendet und nur 10 % wird für körperliche Anstrengung verbraucht. Durch Meditation kannst Du Energie, die durch Denken verbraucht wird sparen und für die Arbeit, die Du durchführst nutzen. Stecke deshalb Deine volle Energie, Konzentration und Deinen vollen Einsatz in Deine Arbeit und das Ergebnis wird sehr viel besser sein.
Zurück zum Anfang